Stilvolle Trauerkarten

Ist ein Todesfall in der Familie oder innerhalb des Freundeskreises eingetreten, so sollten Freunde und Außenstehende nach Bekanntwerden des Todesfalls möglichst bald ihre Beileidswünsche übermitteln. Eine überaus beliebte Variante ist, eine Beileidskarte zu verfassen; also eine schriftliche Form der Beileidsbekundung.

Im Grunde genommen sind Trauerkarten mit einem Beileidsschreiben bzw. einem Kondolenzschreiben zu vergleichen. Der Inhalt, die Struktur und der Aufbau sind ident; der einzige Unterschied besteht darin, dass ein Trauerschreiben auf einem Blatt Papier zum Ausdruck gebracht wird. Trauerkarten präsentieren sich üblicherweise im traditionellen Klappkarten-Format und fallen inhaltlich oftmals etwas kürzer aus.

Wahrhaftigkeit ist in einer solchen Situation gefragt

Sein Beileid kundtun kann man am besten mit einer takt- und geschmackvollen Trauerkarte. Normalerweise benötigt man dafür auch nur einige wenige Worte. Viel wesentlicher ist es, aufrichtig und ehrlich zu bleiben und nur jene Details zu kommunizieren, die einem wirklich am Herzen liegen. Und wenn man zur der Familie aus seinem Herzen spricht, so kann man nichts falsch machen. Lassen Sie sich inspirieren, um ein paar persönliche, innige und liebevolle Worte formulieren zu können.

Ein wesentliches Kernelement von Trauerkarten ist das Trost spenden und Hoffnung aufbauen. Helfen Sie den Trauernden beim Verarbeiten dieses fast unerträglich erscheinenden Verlustschmerzes. Wählen Sie möglichst gefühlvolle Formulierungen, offerieren Sie den Hinterbliebenen Ihren emotionalen Beistand und geben Sie den Angehörigen auch zu verstehen, dass sie in dieser Zeit nicht alleine auf der Welt sind. Vielleicht finden Sie einen passenden Weg, um ihnen Mut zuzusprechen, um wieder nach vorne schauen zu können. Liebevolle Erinnerungen an die verstorbene Person können dabei Kraft spenden und helfen, zu verstehen, dass der Tod diese auf keinen Fall vergessen lassen kann. Sie sind unwieder-bringlich und bleiben immer bestehen besonders in der Erinnerung der Hinterbliebenen.

Ein abschließender Tipp: Wenn Sie eine Trauerkarte verfassen, so ist es angeraten, stets ehrlich und wahrhaftig zu bleiben. Kommunizieren Sie schriftlich also nur das, mit dem Sie sich auch wirklich vollständig identifizieren können. Genauso sollten Sie nur solche Dinge schreiben, von denen Sie wissen, dass sie den Trauernden beim Trauern, beim Abschied nehmen und beim Verarbeiten des Verlustes tatsächlich weiterhelfen könnten.

 

Kontakt  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Impressum
© 2009 - 2018 Praetor Intermedia UG (haftungsbeschränkt)