Raumausstatter – Greift bei Fehlern die Hausratversicherung?

Heutzutage ist es nicht einmal selten, dass es einige Eigentümer gibt, die lieber mit einem kompetenten Raumausstatter zusammenarbeiten, der einem sofort in den eigenen vier Wänden helfen kann. Doch wie sieht es eigentlich aus, wenn auf dem Gebiet etwas schief geht? Greift die Hausratversicherung eigentlich auch bei Fehlern bei der Raumausstattung? Genau diese Frage stellen sich heute viele Eigentümer, die vor einem solchen Problem stehen und sich bisher noch keine weiteren Gedanken gemacht haben. Schließlich spielt der Versicherungsschutz auch bei diesen Arbeiten eine wichtige Rolle. Was die Hausratversicherung absichert und worauf man achten muss, sollte man daher gut durchdenken.

Die Leistungen bei einer Hausratversicherung

Die Hausratversicherung erstattet Ihnen die Kosten für die entstandenen Schäden in Ihrem eigenen Haushalt. Bei der Inanspruchnahme der Leistungen gibt es allerdings einige Regeln, die Sie dahingehend beachten sollten. Folgende Regelungen sind demnach wichtig:

  • Für die zerstörten und abhanden gekommenen Gegenstände werden der Wiederbeschaffungswert bzw. der Neuwert erstattet
  • Bei den beschädigten Sachen werden die notwendigen Reparaturkosten und plus die eventuelle Wertminderung erstattet. Höchstens aber der Wiederbeschaffungswert des Produktes.
  • Für die Dinge, die vor dem eigentlichen Schaden nicht mehr zu verwenden waren, wie unter anderem ein defekter Fernseher im Keller, erhalten Sie dann einen sogenannten „gemeinen Wert“. Hierbei handelt es sich um den Betrag, den Sie hätten als Verkaufspreis erzielen können.
  • Für alle Wertsachen, wie unter anderem ein versichertes Fahrrad wird Ihnen ebenfalls der Neuwert erstattet. Es gibt dort allerdings einige Entschädigungsgrenzen, die je nach der ausgewählten Versicherung variieren können.

Gleichzeitig sollten Sie somit schauen, dass Sie den Wert Ihres Hausrats bestimmen. In dem Fall gibt es sogar eine Faustregel, an die Sie sich halten können. Das bedeutet, dass pro m² Wohnfläche etwa 600 Euro zu berechnen sind. Haben Sie somit eine 100 m² Wohnung, entspricht dies einer reinen Versicherungssumme für Ihre Hausrat von 60 000 Euro.

Auf diese Art und Weise können Sie demnach eine Unterversicherung vermeiden. Stellt der Versicherer schließlich einen Schaden fest, sodass dieser den tatsächlichen Wert des Hausrates und die vereinbarte Versicherungssumme übersteigt, kann er die Kostenerstattung einfach kürzen. Sie erhalten dann lediglich die vertraglich festgelegte Leistung der Hausratversicherung.

 

Kontakt  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Impressum
© 2009 - 2019 Praetor Intermedia UG (haftungsbeschränkt)